Erfahrungen mit Knetbeton Evolution

Auf dieser Seite stellen sich Uschi Helbig, Yvonne Alsdorf, Martina Karg und Michaela Schneider-Lombard vor und berichten über ihre Erfahrungen mit Knetbeton Evolution.
Mit einem Klick landest Du auf der jeweiligen Galerie, um Dir ihre selbstgemachten Werke aus Knetbeton anzuschauen!

Uschi Helbig

"Hallo Beton-Fans. Ich betoniere schon seit 10 Jahren. Aber seit ich Miled Ben Dhiafs Knetbeton Evolution kenne, kann ich gar nicht mehr aufhören. Es gibt so tolle Farben. Mann kann modellieren fast wie mit Ton. Es macht mega Spaß und ist kinderleicht und der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Nächstes Projekt ist in Arbeit! LG Uschi "

 

 

Yvonne Alsdorf

"Hallo, meine Name ist Yvonne. Ich bin 41 Jahre alt und komme aus Wesel am schönen Niederrhein. Schon als Kind konnte man mich mit Knetmassen stundenlang beschäftigen und glücklich machen, weil es mir unendlich viel Spaß gemacht hat, Geschenke für meine Liebsten zu kneten und zu formen. Beton ist für mich optisch ein schönes dekoratives Material, was zeitlos und überall ein Blickfang ist. Sogar als Schmuck! Vor einiger Zeit habe ich über das Internet den Original Knetbeton entdeckt und musste es testen, weil es laut Aussage formbar wie Marzipan sei. Bestellt = getestetet = Ja das ist es, genau das, was ich gesucht habe !!! Da mein Bastelzimmer voll mit Schmuckbastelsachen ist, habe ich den Versuch gestartet, Knetbeton mit Schmuckelementen zu kombinieren. Ich liebe diese Arbeit, weil jedes Schmuckstück ein Einzelstück ist und edel bis elegant aussieht. Schmuck aus Knetbeton ist einzigartig und auch für jeden Anfänger machbar. Es lässt sich super in Rohlinge einarbeiten und nach Wunsch in alle Formen kneten. Genau das ist das Tolle: Beton, der bisher nur gegossen wurde, kann man jetzt kneten. Und das in einer Vielfalt von tollen Farben. Wünsche euch viel Spass mit Knetbeton! Eure Yvonne"

Martina Karg

"Hallo, ich bin Martina und bin angenehm süchtig nach Mileds Knetbeton und Evolution. Ich habe vor 4 Jahren das Betonieren angefangen und was mich nach kurzer störte war, dass jeder das nachmachte was man gestaltet hat, da es leicht ist, eine Silikonform zu befüllen. Ich meldete mich auf Facebook bei verschiedenen Betongruppen an, um mir neue Ideen und Tipps zu holen. Somit erfuhr ich auch, dass es Knetbeton gibt und versuchte gleich mit Spülmittel und unzähligen anderen Mitteln einen Knetbeton herzustellen. Es funktionierte zwar, das aber mit mäßigen Erfolg. Es brach unzählige Male und war sehr brüchig. Trotz allem war ich ein bisschen stolz auf mein erstes Werk und stellte es in eine Betongruppe. Das sah Miled dann und schrieb mich an, ob ich den originalen Knetbeton schon mal ausprobiert hätte. Und so nahm meine Sucht ihren lauf... Es gibt keinen Vergleich zu Mileds Knetbeton. Keiner ist so toll und einfach zu verarbeiten. Das Tolle daran ist, dass man seine Ideen zu seinen einzigartigen Werken macht. Keines gleicht dem anderen. Und danach habe ich gesucht, die Sucht, immer wieder was Neues zu erschaffen und andere mit zu begeistern. Ich kann sagen, dass ich ohne Knetbeton/Evolution nicht mehr leben kann und danke erneut Miled, dass er uns dies mit seiner mega Erfindung ermöglicht hat."

Michaela Schneider-Lombard

"Mein Name ist Micha, BetonMiScha :)) Seit 2 Jahren arbeite ich jetzt schon mit dem wunderbaren Werkstoff Beton und es wird nicht langweilig! Von Schmuck über Deko für innen und außen bis hin zu Lampen ist alles möglich! Dann probierte ich den Knetbeton von Miled aus und was soll ich sagen??? ICH BIN GEFLASHT!!! Jetzt tun sich noch ganz andere Möglichkeiten auf, ich freue mich schon sehr auf die weiteren Ergebnisse und umgesetzten Ideen!! Auf Facebook bin ich auch zu finden unter: https://m.facebook.com/betonmischmasch/ Viel Spaß beim Stöbern 🙂 Hier schon mal meine Anfangswerke mit dem wunderbaren Knetbeton :)) Betonschalen mit Rhabarberblätter als Abdruck und Leuchtflaschen mit Knetbeton Evolution verziert!!! Viele Grüße Eure BetonMiScha"

Sandra Rettich

Text folgt!